Preisskat in der Dörpskaat Obernwohlde

Heute haben mich Dorfvorsteher Erhardt Neu und der Wehrführer von Obernwohlde Detlev Klüver zum Preisskat in die wunderschöne Dörpskaat zugunsten des Erhalts der Dörpskaat eingeladen.

Obernwohlde liegt im tiefen Schnee, als ich gegen 18.30 Uhr die Dörpskat betrete. Die denkmalgeschützte Dörpskaat ist ein „Zweiständer-Hallenrauchhaus“ und wurde um 1690  erbaut. Ende der 80er Jahre hat die Gemeinde Stockelsdorf das Haus von der Familie Klüver übernommen und gemeinsam mit dem Verein Doerpskaat e.V. saniert. Seitdem dient die Kate als Dorfgemeinschaftshaus und kann auch für besondere Anlässe von allen Stockelsdorfer Bürgerinnen und Bürgern angemietet werden.

Die Kate wurde im wesentlichen in ihrem ursprünglichen Zustand belassen, aber mit neuzeitlichen Annehmlichkeiten wie einer Fußbodenheizung ausgestattet. Sie dient nicht nur als Dorfgemeinschaftshaus sondern auch als Gruppenraum für die Freiwillige Feuerwehr Obernwohlde.

Zum heutigen Preisskat haben sich 26 Spieler eingefunden. Gespielt wird in 2 Runden. In der Pause laben sich die Spieler an kalten Getränken und leckeren Würstchen mit Kartoffelsalat. Allen Spielern winken gute Fleischpreise. Da meine rudimentären Skatkenntnisse eine ambitionierte Skatrunde nur stören würde,  „kiebitze“ ich nur ein wenig, ohne beim Spielen zu stören.

Dennoch erfahre ich einige interessante Dinge über Obernwohlde und Stockelsdorf. So gibt es in Obernwohlde mit dem Sonnenhaus die einzige Roh- und Naturkostpension in Europa.

Anne-Kathrin Stein, die aus Obernwohlde stammt und in Lübeck Hebamme ist, setzt sich mit einer Initiative für eine Schulbusverbindung zwischen den Dorfschaften Obernwohlde, Krumbeck, Arfrade direkt nach Schwartau zu den Gymnasien ein. Die Koordination zwischen dem Schulbus, der nur bis Stockelsdorf fährt, und den Linienbussen nach Schwartau sei so schlecht , dass viele Eltern ihre Kinder lieber mit dem Auto fahren, als sie morgens für anderthalb Stunden in den Bus zu setzen.

Die Spieler kommen sowohl aus Obernwohlde als auch Stockelsdorf und einige auch aus Schwartau und Lübeck. Ein zünftiges Skatturnier lässt sich eben ein echter Skatbruder nicht entgehen. Ein Herr berichtet davon, dass er gerade sein Einfamilienhaus in Stockelsdorf verkauft hat und  nun nach Lübeck zieht. Das dürftige Angebot an altengerechten Wohnungen in Stockelsdorf ließe ihm keine andere Wahl.

Es ist eine gelungene Veranstaltung, die allen Spaß macht. Sie reiht sich in den bunten Reigen der vom Dorfvorstand organisierten Veranstaltungen aus Kinderfest, Laternenumzug, Grillfest und Weihnachtsbaumverkauf ein. Alle diese Veranstaltungen bereichern das gesellschaftliche Leben und den nachbarschaftlichen Zusammenhalt in der Dorfschaft.