Der Gemeindewahlausschuss bestätigt die Bewerbungen für die Bürgermeisterwahl

Heute tagt in öffentlicher Sitzung der Gemeindewahlausschuss im Sitzungszimmer des Rathauses, um über die Zulassung der eingegangenen Bewerbungen für die Bürgermeisterwahl am 11. März zu beschließen.

Vor der Tür des Rathauses treffe ich  die Mitglieder des Gemeindewahlausschusses. Herr Gurth, den ich bereits Anfang Januar besucht habe, ist in ein Gespräch mit Herrn Andermann und Herrn Labeit vertieft. Herrn Beckmann begegne ich auf dem Weg in den Sitzungssaal, wie auch Herrn Ehmke und Herrn Finck, die ich schon beim Neujahrsempfang kennengelernt habe.

Tatsächlich bin ich die einzige Bürgerin, die  sich dafür interessiert, wer von den Bewerbern die gesetzlichen Bedingungen für die Zulassung zur Bürgermeisterwahl erfüllt.

Als Gemeindewahlleiter eröffnet Herr Gurth die Sitzung. Er teilt den Sitzungsteilnehmern mit, dass zwei Bewerbungen für die Bürgermeisterwahl am 11. März 2018 eingegangen sind. Beide Bewerber erfüllen die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Kandidatur.

Der Gemeindewahlausschuss beschließt daher einstimmig, dass die beiden Bewerber für die Wahl zugelassen werden. Und somit steht auch fest, dass es keine Stichwahl geben wird. Tag der Entscheidung ist also der 11. März.

In knapp 5 Minuten Sitzungsdauer ist für mich damit ein weiterer wichtiger Schritt für die Bürgermeisterwahl erfüllt.